Stoy Schule
29
Dez
2017
1
Arbeiten mit WordPress

Zielgerichtetes Finden anstelle von zeitaufwändigem Wühlen

Ist der Blog eine innovative Form des Personalrecruitings für Unternehmen? Dieser Frage bin ich während der Recherchen zu meiner Facharbeit nachgegangen. Bereits in Literatur, deren Erstellung Jahre zurückliegt, wird deutlich, dass der Wettbewerb von Unternehmen um qualifizierte, engagierte Mitarbeiter immer härter wird und auf den Einsatz moderner Medien bei der Suche nach diesen nicht mehr verzichtet werden kann. Um sich von der Konkurrenz abzuheben reicht es nicht mehr aus, Stellenanzeigen zu veröffentlichen. Die Verknüpfung mit Unternehmensinformationen spricht potenzielle Bewerber zielgenauer an. Viele Unternehmenshomepages berücksichtigen die individualisierte Ansprache der Interessenten bereits. Auf diesen Plattformen werden verschiedenste Informationen gleichrangig zusammengetragen und der User kann sich mit mehr oder weniger Zeitaufwand durch die Websites klicken. Bewerber möchten die Informationen gefiltert und dosiert erhalten, unübersichtliche Seiten verlieren schnell das Interesse der User. An dieser Stelle tritt der Blog zunehmend in Erscheinung. Durch die chronologische Funktionsweise sind die aktuellsten Informationen zuerst sichtbar, anhand verschiedener Kategorien können Daten gefiltert werden.

In den Anfangszeiten des World Wide Web bestand die Suche nach konkreten Informationen aus zeitaufwändigem Wühlen, von zielgerichtetem Finden konnte lange Zeit keine Rede sein. Erst Suchmaschinen ermöglichten es, riesige Datenmengen zu durchsuchen und mithilfe von Filtern die relevanten Teile auszusortieren. Heute wühlen wir nicht mehr, wir googeln. Schnell die aktuellsten Daten zu finden, ohne lange zu suchen und eventuell sogar Erfahrungswerte anderer Benutzer zu lesen, spielt im Zusammenhang mit der Stellensuche eine wichtige Rolle. Blogs fungieren neben anderen digitalen Medien als Schnittstelle zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern.

Den Einstieg in meine Facharbeit bildete die Erläuterung relevanter Begriffe wie Personalrecruiting und Social Media. Im Anschluss hat die statistische Erhebung Jenaer Unternehmen deutlich gezeigt, dass Blogs genutzt werden, allerdings noch Potenzial vorhanden ist. Der JenaJobBlog als Praxisbeispiel half, die Funktionsweise eines Blogs anschaulich darzustellen. Die kontinuierliche Entwicklung der Seitenaufrufe, der Zuwachs an Kooperationspartnern und das positive Feedback ortsansässiger Unternehmen sind Indizien dafür, dass Adressaten für diese Form der Informationsbereitstellung vorhanden sind. Somit kann die anfängliche Fragestellung in eine fundierte Aussage umgewandelt werden: Der Blog ist eine innovative Möglichkeit des Personalrecruitings für Unternehmen.

Anika Christer, Fachschule 16