Stoy Schule
9
Jan
2012
0

Studium Sport

Bei uns hatten Sportsutdenten damals komischerweise nicht den besten und wissenschaftlichsten Ruf, aber ich mit meiner merkwürdigen Fächerkombination kann mir da kein Urteil erlauben. Fakt ist, Sport ist nicht nur Bewegung, sondern beinhaltet auch Management, Anatomie, Biomechanik und diverse andere Sparten.

Doch wie komme ich drauf. Nun ja, Jena ist sportlich sehr aktiv, wie haben eine Männer Fußballmannschaft, die der Damen ist seit Jahren in der 1. Liga und war schon Pokalsieger. Fitnessstudios springen wie Pilze aus dem Boden und Personal Trainer werden ist auch immer noch eine Option. Doch was ist mit denen, die nicht die Karriere als Sportler machen wollen oder können? Die widmen sich dann den Hintergrundaufgaben, die für den Ablauf beispielsweise eines Vereins enorm wichtig sind und ohne die wahrscheinlich nichts funktionieren würde.

Ein Beispiel ist derzeit die Suche des FF USV eV Jenas nach einem neuen Geschäftsführer. Und da gibt es eine ganze Menge Bewerbungen. Zugegeben das ist eine sehr attraktive Stelle und ich kann total nachvollziehen, warum man sich dafür bewirbt. Aber kann das denn jeder einfach so? Ich denke nicht. Hier kommen dann die Sportstudenten, vorzugsweise mit Management und BWL Hintergrund zum Zug. Denn die lernen genau solche Dinge. Wer sich zusätzlich in Vereinsarbeit und Frauenfußball auskennt, ist natürlich noch besser dran und kann schon fast mit einer Einladung zum Gespräch rechnen.

Auf jeden Fall ist die Suche nach einer solchen Person äußerst spannend und zeigt, dass man mit Sport sehr viel mehr machen kann, als Trainieren oder eine Sportlerkarriere. Wer also betriebswirtschaftliche Interessen mit den eigenen sportlichen Fähigkeiten verbinden will, kann sich durchaus für ein Sportmanagement Studium einschreiben. Doch aufgepasst: Auch hier liegen die Stellen nicht vor der Tür und für jeden gibt es sofort etwas. Nein, auch und vielleicht sogar vor allem in diesem Bereich muss man im Vorfeld schon eine Menge machen. Sich engagieren, Praktika, ehrenamtliche Tätigkeiten, Schwerpunktsuche für das Studium und nie das Ziel aus den Augen verlieren.

Nachricht hinterlassen