Stoy Schule

MEWA

MEWA Jena - Die Engagierte

 

Gründungsjahr: 1991

Geschäftsführung: Andreas Gerlach und Martin Mühling

Kunden: 9.600 Vertragskunden in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Oberfranken

Das Einzugsgebiet von MEWA Jena erstreckt sich bis hin nach Coburg im Süden, Wittenberg im Norden, Görlitz im Osten und Eisenach im Westen. Sie versteht sich als Unternehmen, das sich für ihre Kunden selbstverständlich auf höchstem Niveau engagiert. Nicht umsonst erreicht MEWA Jena in einem internen Qualitätswettbewerb unter allen Betrieben der Gruppe jedes Jahr aufs Neue einen der ersten drei Plätze. Doch das Engagement erstreckt sich weit über die Grenzen des Betriebsgeländes hinaus. Soziale Verantwortung am Standort durch Schul- und Hochschulförderung und Sponsorentätigkeit gehört ebenfalls dazu.

1991 – nur zwei Jahre nach dem Mauerfall – übernahm MEWA die ostdeutsche Wäscherei Jente und eröffnete den ersten Standort in den neuen Bundesländern. Bis Ende des Jahres 2000 wurde der in Jahre gekommene Betrieb in mehreren Stufen zu einem der modernsten und größten Servicestandorte der Branche ausgebaut. Fast alle der damaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren vorher bereits bei Jenatex beschäftigt. MEWA Jena entwickelte sich zu einem erfolgreichen Unternehmen für Arbeitsschutzkleidung und Putztücher mit Kunden in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Oberfranken.

Verantwortung für Auszubildende und Studenten

Nachwuchsförderung ist für MEWA Jena eine sehr wichtige Aufgabe und Ausbildung auf einem hohen Niveau wird großgeschrieben. Deshalb kooperiert MEWA Jena eng mit der Gemeinschaftsschule Lobdeburg, der Karl-Volkmar-Stoy Schule und der Fachhochschule Jena, bietet Praktika und duale Ausbildung an der Dualen Hochschule Mannheim an. Ebenso viel Wert wird auf die Förderung von Sport und Fitness gelegt. MEWA Jena unterstützt den Basketball-Verein Science City Jena, der seit 2016 erstklassig spielt.

 

Nah am Kunden auch in Dresden

Seit September 2011 gehört zu MEWA Jena eine zweite Betriebsstätte in Dresden. Um noch mehr Kundennähe zu schaffen, entschloss sich MEWA, auch in Sachsen vor Ort zu sein. Insgesamt arbeiten heute fast 276 Mitarbeiter an den Standorten Jena und Dresden. Sie betreuen Kunden aller Branchen von innovativen Industrieunternehmen wie Carl Zeiss, Genussmittelhersteller wie Rotkäppchen Sekt oder Freizeitanbieter wie die Festung Königstein im Elbsandsteingebirge und erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von 45,6 Millionen Euro.

Der Betrieb betreut insgesamt 9.700 Unternehmen. Fast 101.400 Arbeitnehmer tragen täglich MEWA Berufskleidung in ihrem Job. Pro Monat werden bei MEWA Jena 7,4 Millionen Putztücher gewaschen, 12.000 Fußmatten und 4.700 Handtuchrollen.

.

weitere Informationen zu Ausbildungsplätzen 

https://ausbildung-bei-mewa.de/