Stoy Schule
1
Feb
2012
0

Mechatroniker bei Carl Zeiss in Jena – Faszinierender Beruf mit Vielseitigkeit

Hallo wir sind Max Weber (17) und Nico Pechmann (19) und machen derzeit eine Lehre zum Mechatroniker bei Carl Zeiss SMS GmbH und Carl Zeiss Meditec AG. In den ersten zwei Jahren unserer Ausbildung lernen wir in der Jenaer Bildungszentrum gGmbH. Die Ausbildung besteht zu je einem Drittel aus Elektronik, Metallbearbeitung und Informatik. Momentan haben wir einen zweiwöchigen Kurs Metallbearbeitung, in dem wir die Handfertigkeiten vermittelt bekommen, aber auch einen Einblick in die maschinelle Bearbeitung von Stahl erhalten. Dazu absolvieren wir verschiedene Übungen an Dreh- und Fräsmaschinen.

Beim Drehen ist das Werkzeug fest eingespannt und das Werkstück führt eine rotierende Bewegung aus. Mit diesem Verfahren stellt man hauptsächlich Wellen für Getriebe und Achsen aber auch Werkzeuge wie Körner und Durchschläge her. Auch Schrauben können an der Drehmaschine produziert werden. Die Bearbeitung erfolgt mit unterschiedlichen Drehmeißeln und Bohrern, die auch in der Werkstatt angeschliffen werden.

Auf einem Bild sieht man, wie Nico einen Ansatz im Inneren des Werkstücks dreht. Das Andere zeigt die Werkstücke vor und nach der Bearbeitung.

Eine andere Form der Metallbearbeitung ist das Fräsen mit der Universalfräsmaschine. Der Unterschied zum Drehen ist, dass sich hierbei das Werkzeug und nicht das Werkstück dreht. Das Werkzeug kann man in alle Richtungen bewegen. Beim Fräsen kann mal plane und winklige Flächen, Nuten, Absätze und Fasen erzeugen. Die Werkzeuge beim Fräsen sind mehrschneidige Fräser.

So werden die Zeichnungskoordinaten mit Hilfe eines Kantentasters eingestellt. Vorher- und Nachhervergleich der Werkstücke beim Fräsen. Wichtige Hilfsmittel bei beiden Verfahren sind: Bohrmilch (ein Wasser und Ölgemisch, das zum Kühlen und Schmieren genutzt werden sollte), Messschieber, Bügelmessschraube, Lehren und Tiefenmessschieber.

Das Faszinierende am Beruf des Mechatronikers ist die Vielseitigkeit seiner Einsatzgebiete. Durch seine umfassende Ausbildung kann der Mechatroniker in vielen Bereichen beschäftigt werden. Die Ausbildung in der Jenaer Bildungszentrum gGmbH ist sehr ansprechend, denn sie ist nicht nur umfangreich sondern obendrein macht sie mit ihrem guten AZUBI-Ausbilderverhältnis auch eine Menge Spaß. Weiterhin dürfen alle selbst hergestellten Werkstücke mit nach Hause genommen werden. Also solltet ihr wie wir ein reges Interesse an Technik, Elektronik aber auch Informatik haben, dann denkt einmal über eine Ausbildung als Mechatroniker nach.