Stoy Schule
23
Nov
2017
0
Vanessa Schultheiß beim Schweißen

Königsdisziplinen zur Wissenschaftsnacht an der EAH Jena

(21. November 2017) Die Simultanbearbeitung beim Fräsen gilt als Königsdisziplin. Das so genannte 5-Achs-Fräsen erfordert großes Know-how und richtig angewendet sind damit erstaunliche Ergebnisse möglich: in Umsetzbarkeit, Genauigkeit sowie in Qualität und Preis. Davon überzeugen können sich alle Gäste, die zur Langen Nacht der Wissenschaften die Ernst-Abbe-Hochschule Jena besuchen.

Das Fräsen eines Modellautos mit dem 5-Achs-Fräsen in den Laboren des Fachbereichs SciTec ist nur einer der 57 Beiträge aller Hochschulbereiche in der Wissenschaftsnacht. Doch hier gibt es noch eine Besonderheit: Die junge Schweißerin Vanessa Denise Schultheiß steht am 24. November ihren Kolleginnen und Kollegen des Fachbereichs SciTec zur Seite. Die Auszubildende für Industriemechanik der EAH Jena war bereits im vergangenen Jahr schon einmal als eine der besten Schweißtechnikerinnen Deutschlands ausgezeichnet worden.

Auch in diesem Herbst war Vanessa Schultheiß erfolgreich: Am 28. September errang sie beim internationalen Wettbewerb im Rahmen der Messe „Schweißen und Schneiden“ in Düsseldorf einen 3. Platz. Vier Länderteams waren dort an den Start gegangen. Die Jenaerin stärkte, unterstützt vom ifw Jena, das Deutschland-Team beim Gas-Schweißen. In der Gesamtwertung konnte Deutschland ebenfalls den 3. Platz erkämpfen.

Frau Schulheiß wird im kommenden Jahr ihre Ausbildung beenden und gleichzeitig ihre Fachoberschulreife abschließen. Anschließend plant die 20-jährige, ein technisches Studium an der EAH Jena aufzunehmen. Vielleicht sogar in „ihrem“ Fachbereich SciTec, der zur Langen Nacht der Wissenschaften am 24. November neben der genannten Königsdisziplin noch viele weitere bereithält: Erleben Sie Lasertechnik und Werkstoffe, Welten der Elektronenmikroskopie, 3D-Druck und vieles andere mehr.