Stoy Schule
30
Aug
2017
2
Aumatalsperre

Fachschüler testen Teamtrainingsmaßnahmen

Mit der Veranstaltung am 25. August 2017 im Abenteuerland Thüringen an der Aumatalsperre bei Weida konnten sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen werden:

Die FS 16, derzeit im zweiten Jahr der Aufstiegsfortbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt, prüfte, ob sich das Outdoortraining als Onboardingmaßnahme im Personalbereich eignet, und die FS 17 erlebte das Training als Teambildungsmaßnahme für die bevorstehenden zwei Jahre im Klassenverband.

Doch nun zur Frage, worum es an dem Tag ging: Die beiden Klassen mussten mit wenigen Hilfsmitteln jede ein Floß bauen, dessen Seetüchtigkeit dann durch alle Klassenmitglieder und im Wettbewerb der beiden Klassen gegeneinander getestet wurde. Nach dem erfolgreichen Aufbau mussten sich beiden Teams eine Werbemaßnahme für ihr Floß überlegen, um in den Besitz der für die Seetour notwendigen Stechpaddel zu gelangen. Dies gelang den Gruppen überzeugend, offensichtlich gab es sehr gute Marketingkenntnisse. Die Floße ins Wasser zu lassen, war eine besondere Herausforderung, da es vom Weg, auf dem die Wasserfahrzeuge gebaut wurden, sehr steil abwärts in die Talsperre ging. Dann wurde um die Wette gepaddelt. Die Fachschüler schlugen sich wacker und die Konstruktionen erwiesen sich als sehr stabil.

Einige der Fachschüler gingen bei der ganzen Aktion im wahrsten Sinne des Wortes baden. Doch in Anbetracht des schönen Wetters an dem Tag war dies kein großes Problem.

Neben den gemeinsamen Erlebnissen war dabei vor allem auch positiv zu beobachten, dass sich beiden Klassen kennen lernten und in Erfahrungsaustausch traten, so z.B. in Bezug auf die Arbeit am JenaJobBlog und die Erstellung einer wissenschaftlichen Facharbeit. Durch dieses Teamtraining wird eine verstärkte Kooperation der beiden Klassen angestrebt.

Es kam natürlich zu interessanten gruppendynamischen Prozessen, die nach dem Wettbewerb von den Erlebnispädagogen, die den Tag begleiteten, ausgewertet wurden. An dieser Stelle danken wir herzlich für die kompetente Führung durch diesen Tag.

Zum Abschluss konnten sich alle, die den Mut hatten, an einem Seil über die Talsperre schweben lassen.

Im Fachunterricht werden die Personalwirtschaftslehrer diesen Projekttag mit den Klassen umfangreich auswerten und die Erfahrungen in die weitere Unterrichtsgestaltung einfließen lassen.

Nachricht hinterlassen