Stoy Schule
24
Jan
2018
0
Veranstaltung

Fachschüler nahmen an einer Tagung im Augustinerkloster in Erfurt teil

Am 18. Januar 2018 besuchte die Fachschulklasse 17 gemeinsam mit der Klassenlehrerin Bianca Pfingst die Tagung zum Thema „Trojaner, Body-Cams und Co. – Polizeiarbeit zwischen Sicherheit und Schutz der informationellen Selbstbestimmung“ im Augustinerkloster in Erfurt.

Veranstalter der Tagung waren der Thüringer Landesbeauftragte für Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI), Dr. Lutz Hasse, der Bund der Dt. Kriminalbeamten (BDK), die dt. Polizeigewerkschaft und die Gewerkschaft der Thüringer Polizei.

Nach einem aufschlussreichen Einstieg durch Dr. Lutz Hasse und einem Grußwort der Gewerkschaften folgten interessante Vorträge. So stellte der Polizeibeamte Christopher Kraft die Body-Cam vor und erläuterte wichtige Fakten zum Schutz von Polizeibeamten. Die Body-Cam ist eine Kamera, die an der Uniform angebracht wird, Angriffe auf Polizeibeamte aufzeichnet und zur Ermittlung der Täter einen wesentlichen Beitrag beisteuert.

Weiterhin war der Chaos-Computer-Club (CCC) zu Gast. Der CCC ist die größte europäische Hackervereinigung und seit über dreißig Jahren der Vermittler technischer und sozialer Entwicklungen. Jay Tuck, US-Sicherheitsexperte und Journalist, lieferte einen spannenden Vortrag über künstliche Intelligenz in Fahndung und Forensik.

Zwei Professoren der Hochschule Mittweida erörterten nach der Mittagspause die Themen „Predictive Policing“ und „Video und Biometrie“. Im Anschluss gab der BDK-Bundesvorsitzende André Schulz Einblicke in die Polizeiarbeit des 21. Jahrhundert.

Nach dem Grußwort des Thüringer Ministers für Inneres und Kommunales Georg Maier, beendete eine Podiumsdiskussion die Tagung.

Im Ergebnis gab die Veranstaltung der Fachschulklasse 17 interessante und aufschlussreiche Einblicke in die Welt von Trojanern, Body-Cams und Co. Während der Mittagspause sowie nach der Veranstaltung bestand für die Schüler die Möglichkeit, Kontakte mit anerkannten Experten und Verantwortungsträgern zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen bzw. Fragen zu den Vorträgen zu stellen. Nicht selten konnten so manche Dinge erstmals auch aus anderer Sicht betrachtet werden.