Stoy Schule
20
Okt
2015
1

Erzieher/in – ein Beruf für sozial denkende Menschen

Die Erzieher/innen befassen sich mit der Betreuung, Erziehung, Bildung und gezielten Förderung einzelner Kinder, Jugendlicher oder Gruppen sowie mit der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung und arbeiten mit anderen Pädagogen wie z. B. Lehrern, Jugendämtern etc. zusammen.

Sie sind vor allem in der vorschulischen Erziehung, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Heimerziehung tätig und finden Beschäftigung in Kindergärten, Kinderkrippen und Horten,  Kinder-, Jugendwohn- und Erziehungsheimen, Familienberatungs- und Suchtberatungsstellen, Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung und in Erholungs- und Ferienheimen.
Persönliche Voraussetzungen sind die gesundheitliche Eignung, Kontaktfreudigkeit und Kommunikationsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen und Achtung gegenüber Kindern und Jugendlichen, Lebensfreude, Neugier und Offenheit gegenüber Neuem, Teamfähigkeit und Kooperationsfähigkeit, Spaß am Organisieren und Beraten, Kreativität, Interesse an Musik und Gestaltung sowie die Fähigkeit zur Selbstorganisation.

 

Für die vierjährige Ausbildung zum staatlich geprüften Erzieher ist ein abgeschlossener Realschulabschluss oder ein vergleichbarer Schulabschluss erforderlich.

Da die zweijährige Ausbildung zum Sozialassistenten Bestandteil der vierjährigen Erzieherausbildung ist, ist der erfolgreiche Abschluss als Sozialassistent die Voraussetzung für das Fortsetzen der Erzieherausbildung.

In Jena kann man an der Staatlichen Berufsbildenden Schule für Gesundheit und Soziales diesen Beruf erlernen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Jenny Hufe / FS 15

Nachricht hinterlassen