Stoy Schule
23
Sep
2015
1
Quelle: Krzysiek/pixabay.com

Die Ausbildung zum Mechatroniker

Mechatroniker/in ist ein dreieinhalbjähriger staatlich anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und z.T. auch im Handwerk.

Ein Mechatroniker hat die Fähigkeiten eines Mechanikers und eines Elektronikers bzw. Elektrotechnikers. Er baut, montiert und installiert mechanische, elektrische und elektronische Systeme und Anlagen. Seine Aufgabengebiete reichen von der Vormontage über Aufstellen und Montieren beim Kunden, dem Programmieren und Testen von Hard- und Software bis zur Inbetriebnahme von Anlagen. Außerdem bietet er den Service der Wartung und Instandhaltung.

Mechatroniker/innen arbeiten in sehr unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, so z.B. im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automatisierungstechnik, in der Kommunikationstechnik oder im Fahrzeugbau. Sie bauen z.B. Roboter für die industrielle Produktion oder installieren die Software von Anlagen. Sie arbeiten in der Stahlindustrie, aber auch im Handwerk.

Der Beruf ist sehr vielfältig. Er ist zu unterscheiden vom KFZ-Mechatroniker.

In Jena bilden z.B. die Schott AG und die MEWA GmbH Mechatroniker (Flyer) aus.

Nachricht hinterlassen