Stoy Schule
28
Okt
2016
0
gedeckter Tisch

Das Gesicht der Gastronomie: Restaurantfachfrau/-mann

Service ist dein zweiter Vorname und niemand ist zuvorkommender als du? Dann bist du geradezu geboren für die Ausbildung zur Restaurantfachfrau/-mann. Als Restaurantfachfrau/ -mann bedienst und verwöhnst du deine Gäste in Gastronomiebetrieben wie Restaurants, Gasthäusern und Cafés. Deine Arbeitszeiten sind ebenso wie die Ausbildung abwechslungsreich.

Du hast sehr viel mit Menschen zu tun und solltest deshalb mit ihnen umgehen können. Ein ausgeprägter Teamgeist sowie ein gepflegtes und höfliches Auftreten sind selbstverständlich. Für die Ausbildung solltest du mindestens einen Hauptschulabschluss, besser die mittlere Reife haben. Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre, allerdings kann sie unter Voraussetzung des Abiturs und mit entsprechend guten Leistungen während der Ausbildung mit Einverständnis des Lehrbetriebes auf 2½ Jahre verkürzt werden.

Dir werden in der Berufsschule fundierte Grundkenntnisse über Ernährung im Allgemeinen und Speziellen vermittelt, sowie detailliertes Wissen über Nahrungsmittel, deren Herkunft und Zubereitung. Außerdem ist die Getränkekunde einer der Hauptbestandteile der Ausbildung, sie umfasst zum Beispiel Anbaugebiete für Tee, Kaffee ebenso wie den umfassenden Bereich des Weins einschließlich der gängigen Rebsorten, Geschmacksrichtungen, Qualitätsbezeichnungen und Weinarten. Zu deiner praktischen Ausbildung im Betrieb gehört das Begrüßen und Beraten der Gäste, Servieren von Getränke und Speisen, Erstellen der Rechnung und Kassieren. Die Planung und Ausrichtung von Veranstaltungen, Tagungen und Festlichkeiten ist ein weiterer Schwerpunkt dieses Berufes. Des Weiteren organisierst du als Restaurantfachfrau/-mann selbstständig Serviceabläufe, präsentierst und servierst Speisen unter Berücksichtigung verschiedener Servierarten. Häufig bereitest du auch Speisen und Getränke direkt am Tisch des Gastes zu. Nach deiner Ausbildung zur Restaurantfachfrau hast du viele Möglichkeiten, deine Karriere weiter voran zu treiben. Als Betriebs- oder Fachwirt könntest du beispielsweise die Leitung eins Gastronomiebetriebes übernehmen und deine eigenen Vorstellungen in die Tat umsetzen.

Nachricht hinterlassen