Stoy Schule
24
Nov
2015
0

Richtig Bewerben: so klappt es!

Grundsätzlich sollten Sie bereits zu Beginn des letzten Ausbildungsjahres mit der Bewerbung beginnen, denn viele große Betriebe und auch Versicherungen oder Banken beschäftigen sich schon ein Jahr bzw. ein halbes Jahr im Voraus mit der Bewerber/-innen- Auswahl. In den nachfolgenden Schritten bekommen Sie einen kurzen Einblick in den Ablauf von der Stellensuche bis zur möglichen Einstellung in einem Betrieb.

 

1. Stellen suchen

Ausbildungsplätze finden Sie u. a. im Internet unter:

http://www.meinestadt.de

http://www.arbeitsagentur.de

http://www.ihk.de

aber auch in verschiedenen Stellenbörsen oder in der örtlichen Zeitung.

 

2. Vorbereitung

Es ist zu empfehlen von Anfang an mit System zu arbeiten. Deshalb sollten Sie sich einen Ordner anlegen, worin Sie alle Stellenanzeigen und Bewerbungen abheften.

Außerdem sollten hier auch Antwortbriefe oder Notizen von möglichen Telefongesprächen abgelegt werden.

 

3. Bewerbung

Zu einer vollständigen Bewerbungsmappe gehören:

 

–         Deckblatt

–         Bewerbungsanschreiben

–         Lebenslauf

–         Zeugniskopien

–         Bewerbungsbild

 

In der Regel bevorzugen Firmen heutzutage Bewerbungen per E-Mail oder  Onlinebewerbungen. Natürlich sind schriftliche Bewerbungen per Post bei verschiedenen Betrieben auch beliebt bzw. erwünscht. Bei Stellenanzeigen die schon länger „online“ sind, ist es sinnvoll, den Betrieb zunächst anzurufen und nachzufragen, ob die Stelle noch frei ist.

 

Nach 2-3 Wochen ohne Antwort auf eine Bewerbung können Sie sich gerne telefonisch oder auch per E-Mail bei den Firmen melden, um nachzufragen, wie Ihre Chancen stehen. Das zeigt Interesse!
4. Einstellungstest und/ oder Vorstellungsgespräch

Große Betriebe, aber auch Banken und Verwaltungen versuchen mit Einstellungstests, die besten Bewerber/-innen zu finden. Sie sollten sich auf einen solchen Einstellungstest sehr gut vorbereiten und sich auch über das Unternehmen informieren. Das Gleiche gilt für ein Vorstellungsgespräch!

 

5. Zusage/Absage

Wenn Sie eine Zusage erhalten, wird das Unternehmen mit Ihnen einen schriftlichen Ausbildungsvertrag abschließen.

Sobald Sie sich entschieden haben bzw. den Ausbildungsvertrag bei Ihrem Wunschbetrieb unterzeichnen, ist es zu empfehlen, die offenen Bewerbungen bei anderen Unternehmen mündlich oder schriftlich abzusagen.

Bei einer Absage bloß nicht den Kopf hängen lassen, sondern sich weiterhin über Ausbildungsplätze informieren und fleißig Bewerbungen schreiben.

Nachricht hinterlassen